Bordgestützte Fliegerkräfte vom Flugdeckkreuzer „Admiral Kusnezow“ werden sich laut militärdiplomatischen Quellen in Moskau vom Osten des Mittelmeeres aus an Einsätzen gegen IS-Kräfte in Syrien beteiligen. Der einzige russische Flugdeckkreuzer hat eine „Erneuerungskur“ in Murmansk absolviert und soll im Oktober vor Syriens Küste eintreffen.

 

303442417
Sputnik/ Alexei Danichev

 

Die „Kusnezow“ wird an der Spitze der russischen Marinegruppierung im Mittelmeer stehen, hieß es.

 

Der Generalstab habe einen Plan für den Einsatz der Fliegerkräfte gegen Terrorgruppen in Syrien vorbereitet. Im kommenden Herbst und im Winter würden sowohl die bordgestützten Fliegerkräfte, als auch Kampfpiloten von der Basis in Hmeimim daran teilnehmen.

 

Die Fliegerkräfte der „Kusnezow“ werden sich aus rund 15 Kampfflugzeugen des Typs Su-33 und MiG-29K/KUB sowie einem Dutzend Hubschraubern vom Typ Ka-52K, Ka-27 bzw. Ka-31 zusammensetzen. Damit die Kampfmaschinen bei ihren Einsätzen ausreichend getankt werden können, muss der Flugdeckenkreuzer in unmittelbarer Nähe der syrischen Küste stationiert werden.

Nach der Wartung der „Kusnezow“  in Murmansk haben die Fliegerkräfte am 1. Juli Trainingsflüge wiederaufgenommen.