Das Repräsentantenhaus der Republik Zypern wird am kommenden Donnerstag über einen Resolutionsentwurf abstimmen, in dem es um eine Aufhebung der von der EU verhängten Russland-Sanktionen geht.

 

Der Entwurf war am 7. Juni von Vertretern der Fortschrittspartei des werktätigen Volkes (AKEL) vorgelegt worden, wie die Partei auf ihrer offiziellen Webseite mitteilt.

 

„Die von der EU gegen die Russische Föderation verhängten Sanktionen haben ihre Kontraproduktivität gezeigt. Sie leisten keinen Beitrag zu den Bemühungen um die Lösung der gegenwärtigen Ukraine-Krise“, heißt es im Dokument. Darin wird konstatiert, dass die Sanktionen negative politische und wirtschaftliche Folgen sowohl für Russland, als auch für die EU-Mitgliedsländer hatten.

 

Die Verfasser der Resolution fordern die Regierung des Landes auf, politische Initiative zu einer möglichst baldigen Aufhebung der Sanktionen und zur Normalisierung der wirtschaftlichen und der politischen Beziehungen zwischen der EU und Russland zu übernehmen.