Das «Erste Deutsche Fernsehen», die ARD, welches schon für ihre russophobe inszenierte Berichterstattung über russische Athleten und Doping bekannt ist, wird heute einen Film über „Putins unerklärten Krieg gegen den Westen“, darunter über unsere Agentur «News Front» und Informationsagentur «South-Eastern Front» als angeblichen „gewaltigen Propaganda-Apparat“ veröffentlichen. Als ob diese die wichtigsten Vertreter von Putin im Informationskrieg gegen den Westen wären.

 

 

04-07-23

 

04-07-25

 

 

Die «Doku» erscheint heute um 22:00 bei ARD. Der Trailer zum Film kommentierte der Leiter von „News Front“ Konstantin Knyrik: „Ausgehend von Vorschau haben sie uns seit einer langen Zeit beobachtet“, schrieb Knyrik im Facebook.

 

„Natürlich ist dies eine Anerkennung unserer Arbeit. Diese ARD, die vor kurzem eine Tribüne von Super-Fakes über die russischen Athleten und Doping war, und jetzt einen Film über die Aktivitäten von Informationsagentur News Front macht. Wir wurden in eine Reihe mit unseren Olympiakämpfern gestellt» , so Konstantin Knyrik.

 

Herr Knyrik ist davon überzeugt, dass ARD den nächsten «Blockbuster» für sein beträchtliches Publikum gemacht hat, aber warum so eine kleine Nachrichtenagentur sein Interesse erweckt hat, wirft viele Fragen auf.

 

«Wer wird jetzt sagen, dass wir die Informationskriege verlieren?», fragte Konstantin Knyrik, und fügte hinzu, dass das Team von „News Front“ mit den Fingern gezählt werden könnte.

 

«Der deutsche staatliche Sender mit einer Milliarde Finanzierung und Aufträge direkt von der CIA, konnte die Wahrheit nicht widerstehen, die die DREI Personen von „News Front“ vermitteln … Denn die Wahrheit wird immer stärker sein», sagt der Leiter der Nachrichten Front.

 

«Der deutsche staatliche Sender mit einer milliardenschweren Finanzierung und Aufträgen direkt von der CIA, konnte die Wahrheit nicht verkraften, die die DREI Mitarbeiter von „News Front“ vermitteln … Denn die Wahrheit wird immer stärker sein», sagte der Leiter der Nachrichtenagentur News Front.

 

 

 

04-07-24

 

 

«Tausende von Menschen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern senden uns täglich Worte des Dankes für die Wahrheit, die wir den Europäern in verschiedenen Sprachen vermitteln. Leider wird jetzt allem Anschein nach die Einreise nach Deutschland für Anastasia Shkitina, die Chefredakteurin unserer deutschen Abteilung gesperrt.“

 

 

Knyrik bedankte sich bei Lesern des Projektes „News Front“ für ihre Unterstützung und rief auf, weiter für die Wahrheit zu kämpfen.