Der Brexit-Wortführer hat sein politisches Ziel erreicht, nun will er sich verabschieden. Es ist bereits das zweite Mal, dass Farage seinen Rücktritt erklärt, schreibt die Zeit-Online.

 

Der Parteichef der EU-feindlichen Ukip in Großbritannien, Nigel Farage, hat seinen Rücktritt angekündigt. Bereits 2015 war er schon einmal vom Parteivorsitz zurückgetreten.

 

Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, der seit Jahrzehnten für den EU-Austritt Großbritanniens kämpft,will nach eigenen Angaben «sein Leben zurückhaben». Deshalb erklärte Nigel Farage seinen Rücktritt. Während der Brexit-Kampagne hatte er stets gesagt, dass er sein Land zurück will.

 

Farage sagte, mit der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union habe er sein politisches Ziel erreicht. Er war neben dem Ex-Bürgermeister Londons, Boris Johnson, einer der entschiedensten Verfechter des Brexit, für den sich bei einem Referendum vor eineinhalb Wochen knapp 52 Prozent der Briten aussprachen.

 

Quelle: Die Zeit-Online