Nach der Ausstrahlung der» Doku» «Spiel im Schatten», in der unsere Nachrichtenagentur massiv beleidigt wurde, bitten wir die ARD um ein objektives Interview.

 

Sehr geehrte Damen und Herren von der ARD,
wir haben uns Ihre Doku „Spiel im Schatten – Putins unerklärter Krieg gegen den Westen“ angeschaut, in dem Sie unsere Nachrichtenagentur „News Front“ als Propaganda-Medium bezeichnen und eine Steuerung seitens des Kreml vorwerfen. Außerdem sagte ihre Korrespondentin Golineh Atai, die wir gut Dank der Reportagen aus der Krim kennen, dass wir eine völlig einseitige Darstellung vornehmen. Wie Sie wohl wissen, ist für den objektiven wahren Journalismus das Pluralismus der Meinungen erforderlich. Sie haben ohne unsere Zustimmung und ohne Anfrage, über unsere Agentur im Filmausschnitte verwendet. Daher bitten wir Sie um ein Interview mit Ihrem Chefredakteur oder mit einem Beauftragten, um zumindest unseren Zuschauern das wahre Gesicht von News Front zu zeigen, und die in der Sendung dargelegten falschen Vorstellungen über News Front zu zerstreuen. Wenn Sie auch an der Wahrheit und objektivem Journalismus interessiert sind, werden Sie sicherlich zustimmen.
Wir waren sehr überrascht unseren angeblichen EX-Mitarbeiter „Alexej“, dessen Rücken nur gezeigt wurde, zu sehen, weil wir alle unsere auch ehemalige Mitarbeiter gut kennen. Wir könnten diese sogar am Nacken erkennen. Unser Leiter von News Front, Konstantin Knyrik, wird gerne mit Ihrem Chefredakteur über diese Doku diskutieren, um unseren Wunsch nach objektivem Journalismus Ausdruck zu verleihen.

Mit freundlichen Grüßen von der Krim

 

Anastasia Vinnitschenko (Shkitina)

 

паор