Die «US Assistant Secretary of State für europäische und eurasische Angelegenheiten» Victoria Nuland nahm über die Zukunft der Beziehungen zwischen Serbien und Russland Stellung.

 

Laut TASS hat Nuland zum genannten Thema während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem serbischen Premierminister Aleksandar Vucic gesprochen. Laut ihr erkennen die USA, wie eng die Beziehungen zwischen Moskau und Belgrad sind. Nuland sagte, dass Washington über die langfristige Zusammenarbeit Serbiens mit Russland Kenntnis hat.

 

Allerdings sieht sie keinen Widerspruch zu der Tatsache, dass die Serben gute Beziehungen mit den Amerikanern entwickelt hätten. Laut ihr werden die USA von ihren Partnern und Verbündeten nicht verlangen, nur eine bestimmte Seite zu wählen.

 

Nuland sagte auch den Medien, dass Washington der Wunsch Serbiens unterstützt, der EU beizutreten und hofft auf die Normalisierung der Beziehungen zwischen Belgrad und Pristina.

 

 

Auf die Frage, ob die Vereinigten Staaten darauf bestehen werden, dass Serbien die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt wird, sagte Nuland ausweichend: Der Dialog geht nun in die richtige Richtung.»