Vier Tage nach dem Abschuss des Mi-25-Hubschraubers hat Russland sechs Langstreckenbomber nach Syrien entsandt, die in wenigen Stunden nach Angaben Moskaus mehrere Objekte der Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) zerstört haben.

 

Sechs Maschinen des Typs Tu-22M3 seien am frühen Dienstagmorgen von Russland aus gestartet und haben IS-Ziele östlich von Palmyra sowie in as-Suhna und Arak in Syrien angegriffen, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.