Nachhaltige Sicherheit und Prosperität in Europa lassen sich nicht ohne eine Kooperation mit Russland gewährleisten. Das geht aus Deutschlands neuem Weißbuch zur Sicherheitspolitik hervor, welches die Bundesregierung am Mittwoch vorgestellt hat.
 

Darin wird Russland zwar als eine „Herausforderung für die Sicherheit“ bezeichnet, jedoch zugleich betont, dass „Europa mit Russland nach wie vor ein breites Spektrum gemeinsamer Interessen und Beziehungen“ verbinde.

 

Als größter Nachbar der EU und ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat komme Russland regional wie global eine besondere Verantwortung bei der Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen und internationaler Krisen zu, hieß es.

 

„Nachhaltige Sicherheit und Prosperität in und für Europa sind daher auch künftig nicht ohne eine belastbare Kooperation mit Russland zu gewährleisten.“