Die US-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, prüft die Berufung des früheren US- und Nato-Admirals James Stavridis zum Kandidaten für das Vizepräsidentenamt, wie Reuters am Dienstag berichtet.

 

Stavridis könnte demnach noch vor dem Parteitag am 25. bis 28. Juli offiziell als US-Vizepräsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei aufgestellt werden.

 

Der pensionierte 61-jährige Marine-Admiral James Stavridis ist zurzeit Dekan der Fletcher School für Jura und Diplomatie an der Tufts University. Er diente vom 30. Juni 2009 als General des US European Command (Eucom) sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 bis zu seiner Pensionierung am 13. Mai 2013 als Kommandeur der US-Nato-Truppen in Europa (Saceur). Zu dieser Zeit hatte Hillary Clinton das Amt der US-Außenministerin inne.

 

Stavridis stammt aus Florida, ist mehrfach ausgezeichneter Absolvent der US-Marineakademie. Seit 1976 diente er auf Flugzeugträgern, Kreuzern und Zerstörern. Von 2002 bis 2004 führte er das Kommando bei Kampfhandlungen der Operation „Iraqi Freedom“. Er hat unter anderem in Haiti, Bosnien, dem Persischen Golf und im Irak-Krieg Erfahrungen gesammelt. Stavridis plädiert für eine internationale und privatstaatliche Partnerschaft im Sicherheitsbereich.

 

Die Präsidentschaftswahl in den USA findet am 8. November statt. Der Republikaner Donald Trump und die Demokratin Hillary Clinton haben bereits genug Stimmen gesammelt, um von ihren Parteien im Juli offiziell als Kandidaten aufgestellt zu werden.