Nach dem Anschlag von Nizza schweben laut Frankreichs Präsident François Hollande noch rund 50 Menschen in Lebensgefahr. Sie seien «zwischen Leben und Tod», sagte Hollande Focus Online zufolge nach einem Besuch in einem Krankenhaus in Nizza.

 

Der 14. Juli sei ein Fest der Freiheit, erklärte der Präsident. Deswegen war ausgerechnet dieser Tag für den Angriff gewählt worden.