Mindestens drei Deutsche sollen bei dem Anschlag im südfranzösischen Nizza ums Leben gekommen sein. Bei den Opfern handelt es sich Medienberichten zufolge um zwei Schülerinnen und eine Lehrerin aus Berlin.

 

Die drei Opfer aus Deutschland waren übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf Abi-Fahrt an der französischen Mittelmeerküste. Das Auswärtige Amt hat diese Informationen bislang noch nicht bestätigt.

 


Während der Feiern zum französischen Nationalfeiertag ist am späten Donnerstagabend in Nizza ein Lastwagen zwei Kilometer in eine Menschenmenge gerast. Im Lastwagen wurden Feuerwaffen und Granaten gefunden, letztere erwiesen sich später als nicht funktionstüchtig. Der Fahrer wurde niedergeschossen. Nach jüngsten Angaben sind bei dem Anschlag 84 Menschen ums Leben gekommen, über 100 wurden verletzt, Dutzende davon schwer. Der Täter ist identifiziert, in seinem Umfeld wird weiter ermittelt.