Am späten Freitagabend gab es in der Türkei einen Putschversuch, der von einem kleinen Teil des Militärs ausgegangen sein soll. Gegen 23 Uhr MESZ hatten die Putschisten erklärt, sie hätten die Macht im Lande übernommen.

 

Zeitweise hatten die Putschisten mehrere zentrale Militär- und Polizeistellen, Verkehrsknotenpunkte und den Istanbuler Atatürk-Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht. Am Morgen schienen die regierungstreuen Kräfte jedoch die Oberhand gewonnen zu haben.

 

Im Verlauf der Nacht wurde die türkische Hauptstadt von zwei Explosionen erschüttert. Auf den Präsidentenpalast wurde eine Bombe abgeworfen. Laut Medienberichten sind insgesamt 60 Menschen in der Türkei ums Leben gekommen, darunter 19 Polizisten.