Angesichts des Putschversuches in der Türkei herrscht im benachbarten Griechenland Nervosität. Der Verteidigungsminister berief nun den Generalstab zu einer Krisensitzung ein und verhängte eine Urlaubssperre.
 
Der versuchte Militärputsch in der Türkei sorgt in Griechenland für Nervosität. Verteidigungesminister Panos Kammenos berief seinen Generalstab ein und verhängte für das Militärpersonal eine Urlaubssperre, wie der griechische TV-Sender Skai in der Nacht berichtete. Auch Griechenlands Außenminister Nikos Kotzias machte sich von der Mongolei aus auf den Rückweg. Er nahm dort am Asien-Europa-Gipfel teil.

 

Auch wenn offiziell keine Gefahr besteht, so herrscht in Griechenland derzeit doch große Nervosität vor. Einerseits wegen des ohnehin kritischen Verhältnisses zu Ankara (Zypern & Territorialstreitigkeiten in der Ägäis), andererseits auch deshalb, weil der innenpolitische Konflikt dazu führen kann, dass viele Syrier, Iraker, Afghanen und so weiter die innenpolitischen Unruhen in der Türkei dafür nutzen könnten, sich in Richtung Griechenland in Bewegung zu setzen.

 

Von Marco Maier