Mindestens zwei Polizisten sind am Montagmorgen bei einem bewaffneten Angriff mehrerer Unbekannter im Zentrum der ehemaligen kasachischen Hauptstadt Almaty getötet worden, wie das Nationale Sicherheitskomitee mitteilte, dessen Sitz und ein Polizeirevier im Stadtteil Almalinsk Ziel des Angriffs wurden. In der Stadt gilt höchste Terrorwarnstufe.

 

Wie ein Augenzeuge Medien gegenüber von der Schießerei berichtete, sind mindestens zwei Polizisten sowie ein Zivilist ums Leben gekommen.

 

In der Nähe des Bezirksreviers der Polizei Amalinsk und der Vertretung des Nationalen Sicherheitskomitees «liegen drei Leichen, zwei davon in Uniform, eine in Zivil. Zwei Verletzte sind auch in Polizeimontur», so der Augenzeugenbericht.

 

Laut Angaben der Ärzte gibt es mindestens fünf Verletzte.

 

Es seien mehrere Angreifer gewesen. Wie der operative Anti-Terrorismus-Stab der Stadt Almaty bestätigte, konnte einer der Angreifer bereits festgenommen werden, nach einem weiteren wird gefahndet.

 

In Almaty wurde die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen.

 

Der Hauptbahnhof Almaty wird laut der städtischen Katastrophenbehörde derweil von Sondereinsatzkräften abgesperrt. Mehreren kasachischen Medien zufolge waren zuvor Informationen über im Bahnhofsgebäude platzierten Sprengstoff aufgetaucht.