Die internationale Militärübung Sea Breeze 2016 beginnt am Montag im Schwarzen Meer in der Südukraine.

 

In diesem Jahr wird die Übung vom 18. bis 20. Juli auf Übungsgeländen in den Gebieten Odessa und Nikolajew sowie im Nordwesten des Schwarzen Meeres stattfinden. Angemeldet sind 3.000 Teilnehmer, darunter 2.000 aus den USA, anderen Nato-Ländern und Schwarzmeer-Anrainerstaaten. Die Ukraine wird 1.000 Teilnehmer delegieren.

 

An der Übung beteiligen sich außerdem 25 Kriegsschiffe, Schnellboote und Versorgungsschiffe aus der Ukraine, den USA, der Türkei und Rumänien wie auch Fliegerkräfte und Kampftechnik des Heeres.

 

Im Rahmen der Übung werden Aktionen der Marineinfanterie und von Sondereinsatztruppen aus der Ukraine, den USA, Moldawien und Georgien trainiert. Geplant sind Luft- und Seelandeübungen in verschiedenen Teilen des Gebiets Odessa.

 

Die Sea Breeze-Übungen finden regelmäßig seit 1997 statt. Sie werden hauptsächlich im Raum des Schwarzen Meeres und auf Übungsgeländen im Süden der Ukraine abgehalten, einige Male wurden sie aber auch im Mittelmeer durchgeführt. Russland nahm nur 1998 mit drei Schiffen der Schwarzmeerflotte daran teil.

 

Die Übungen wurden mehrmals von Protestaktionen der Gegner der Annäherung der Ukraine an die Nato begleitet.

 

Insgesamt sind für dieses Jahr drei internationale Militärübungen auf dem Territorium der Ukraine vorgesehen.