Nachdem in Frankreich ein LKW-Fahrer durchdrehte, bombardiert die französische Luftwaffe anscheinend willkürlich das syrische Territorium. Bereits während der WM in Frankreich verlegte das französische Militär Truppen in Syrien.Über 770 Luftschläge verübte Frankreichs Luftwaffe auf dem syrischen Territorium.

 

Nachdem ein vermeintlicher Terrorist in Nizza eine Amokfahrt mit dem LKW verübte, denkt Frankreichs Politik sie hätte die Legitimation 120 unschuldige Zivilisten in Syrien umzubringen. Dies berichtet die russische Zeitung Pravda unter Berufung von Angaben aus dem syrischen Außenministerium.

 


 
Frankreichs Militär bombardiert im Rahmen der US-geführten internationalen Koalition anscheinend willkürlich auf bewohnte Gebiete. Terrorist oder Zivilist ist wohl egal, die Hauptsache ist wohl, dass Menschen ums Leben dabei kommen. Hollande will zudem die Luftschläge ausdehnen – aus Mordlust? Immerhin die USA bestreiten die Angaben aus Syrien, da man mit Frankreich in Sachen Zivilisten tötet einen Gleichgesinnten gefunden hat.
 
Russland alleine ist von Präsident Bashar al-Assad gebeten worden, das Militär im Kampf gegen ISIS zu unterstützen. Und während Russlands Luftwaffe ihr Ziel selten verfehlt kritisiert Frankreich die Effizienz der russischen Luftwaffe, während das eigene Militär wie immer im Krieg versagt.
 
Von Christian Lehmann