Laut Bundeskriminalamt sollen weitere Terrorangriffe von Islamisten auf die Bahn sehr wahrscheinlich seien. Die Bedrohungslage sei hoch.
 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor weiteren Terrorangriffen auf die Bahn. Das berichtet das Nachrichtenmagazin «Focus» unter Berufung auf ein aktuelles BKA-Lagebild. Darin heiße es, das Verkehrsmittel Bahn unterliege einer «hohen Bedrohungsqualität, die sich jederzeit in einem (erfolgreichen) Anschlag manifestieren kann».

 

Der Gefährdung des Bahnverkehrs und seiner Einrichtungen müsse «weiterhin eine herausgehobene Stellung zugerechnet werden». Dem «Focus» zufolge befürchtet das BKA außerdem, dass der Angriff von Würzburg «die rechte Szene bestärken» werde. Asylbewerber könnten nach dem Vorfall «verstärkt in den Zielfokus von Gewaltstraftaten rücken». Dabei könnten Rechtsextremisten ihre Angriffe «sowohl außerhalb als auch innerhalb» von Flüchtlingsunterkünften verwirklichen, heißt es dem Magazin zufolge in der BKA-Analyse.

 

Quelle: Contra Magazin