Russland versetzt 250.000 Soldaten in Kampfbereitschaft und startet ein Großmanöver im Süden des Landes. Das berichtet der Kanal der Streitkräfte der russischen Armee Svezda unter Berufung aus Offizierskreisen. Das Manöver erstreckt sich von Südrussland, Armenien, Abchasien, Süd-Ossetien und Tschetchenien.

 

Der Stab der 58ten und 49ten Feldarmee, sowie die 4. Lufwaffenarmee und die Schwarzmeerflotte wurden mobilisiert, wie Svezda.ru berichtet. Auch in der Teilrepublik Tschetchenien wurden über 10.000 Soldaten in Kampfbereitschaft versetzt, wie der Pressedienst berichtet.

 

апчлитор

 
Auch die Flotten im Kaspischen Meer wurden nach früheren Angaben mobilisiert. Ziel des Manöver sei es, die schnelle Truppenverlegung sowie die Kommunikation der Kommandozentralen zu trainieren.Im Nordkaukausus sowie in Südossetien sind über 16.000 Soldaten mobilisiert worden, berichtet der Militärsender.