Die Terrormiliz Daesh (auch islamischer Staat, IS) hat sich zu dem jüngsten schweren Anschlag mit Dutzenden Toten und Hunderten Verletzten in Kabul bekannt, wie die Agentur Reuters meldet.

 

Zuvor hatte der TV-Sender «Tolo» berichtet, dass es bei einer Demonstration im Stadtteil Dehmasang eine Explosion gegeben habe. Die Menschen protestierten dort gegen den Bau einer Hochspannungsleitung.

 

Wie der Sender unter Verweis auf Behördenangaben mitteilte, soll sich einer der drei Selbstmordattentäter während der Kundgebung in die Luft gesprengt haben. Einem weiterem war der Selbstmord misslungen. Ein dritter soll von den Sicherheitskräften vernichtet worden sein.