Wer ein Interesse daran hat, Russland von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auszuschließen, zeigt eine Aufnahme des Fernsehsenders „NTV“.

 

Ob russische Athleten an den kommenden Sommerspielen teilnehmen dürfen, entscheidet das Internationale Olympische Komitee am 24. Juli.

 

 
In der Aufnahme ist zu hören, wie der WADA-Präsident, Sir Graig Reedie, einräumt, außer den Aussagen des ehemaligen russischen Dopinglaborchefs Grigori Rodtschenkows in der New York Times keine Beweise für das angebliche Staatsdoping in Russland zu haben. Und der USADA-Chef Tygart gibt unverhohlen zu, der Ausschluss Russlands sei „Politik“. Später hat dieser die Untersuchung gegen Russland initiiert.
 
Die Aufnahme stammt von den russischen Prankstern Wowan und Lexus. Als ukrainischer Sportminister Igor Schdanow getarnt haben die Beiden am 28. Mai dieses Jahres den WADA-Präsidenten und den USADA-Chef angerufen. Auf diese Weise haben sie von dem schmutzigen Polit-Kampf hinter dem Doping-Skandal erfahren.
 
Der Fernsehsender hat die Aufnahmen bislang nicht veröffentlicht, um die Entscheidung der internationalen Sportbeamten nicht zu beeinflussen. Kurz vor dem anstehenden IOC-Beschluss, der das Olympia-Schicksal der russischen Nationalmannschaft besiegeln wird, ist es jedoch an der Zeit, die Wahrheit ans Licht zu bringen.
 

Quelle: Sputnik