Die Zeitschrift „National Interest“ hat ein Ranking von Ländern mit den stärksten Luftstreitkräften bis 2030 erstellt.

 

Auf der Liste stehen drei Mächte mit traditionell starken Luftstreitkräften – Russland, die USA und Großbritannien. Ihre Luftstreitkräfte werden auch weiterhin bei verschiedenen Konfliktszenarien eingesetzt – von Luftoperationen gegen Einzelziele bis hin zu großangelegten Militäroperationen.

 

Diese Länder verfügen über massive, moderne und schnell reagierende Luftstreitkräfte, die für die nationale Sicherheit von entscheidender Bedeutung sind. Die chinesische Luftwaffe ist neu in dieser Liste. China rüstet seine Flieger weiterhin auf, damit sie dem Niveau der zweitgrößten Wirtschaft der Welt entsprechen.

 

311684680
F-35

 

 

Nach Angaben der Zeitung wird die US Air Force bis 2030 die stärkste weltweit sein. Bis dahin werden die USA 187 Mehrzweck-Kampfjets der 5. Generation F-22 (Raptor) sowie 180 “Golden Eagles” (Allwetterkampfjets der 4. Generation F-15C mit umfassend modernisierten Radaranlagen und Infrarotsystemen) haben. Darüber hinaus werden die USA über fast 1800 F-35. Diese Jagdbomber der 5. Generation verfügen sollen die leichteren Kampfjets F-16C  und die Erdkampflugzeuge A-10 (Thunderbolt) ersetzen. Der Zeitung zufolge werden die USA auch die Tankflugzeuge Boeing KC-46 und Bomber B-21 haben.

 

311684721
Eine T-50 auf der Moskauer Luftwaffenmesse MAKS 2015

 

Sollte Russland bis 2030 die Wirtschaftskrise überwinden, werden seine Luftstreitkräfte die zweitstärksten nach den USA sein; im schlechtesten Fall werden sie zu den Top10 gehören, so “National Interest”. Russlands Hoffnungsträger sind der Zeitung zufolge neue Kampfjet PAK-FA (T-50) der 5. Generation und der neue Langstreckenbomber PAK-DA. Russland wird sich nicht immer auf die Kampfjets MiG-29 sowie Su-27/30/34 verlassen können. Und so soll T-50 das russische Pendant zur amerikanischen F-22 werden, während die PAK-DA den strategischen Überschallbomber Tu-160 und den Bomber Tu-22M ersetzen soll.

 

Wie „National Interest“ schreibt, nähern sich die chinesischen Luftstreitkräfte ihrem Höhepunkt an. Die Gesamtzahl der Flugzeuge sinkt, aber deren Qualität steigt. China wird bis 2030 über die Kampfjets Su-30, Shenyang J-11, J-15 und J-10 verfügen. Jedoch muss sich China Mühe geben, um mit anderen Ländern bei den Kampfjets der fünften Generation (übrigens J-20 und J-31) Schritt zu halten. Außerdem verfügen die chinesischen Luftstreitkräfte mit der Y-20 über ein eigenes schweres Militärtransportflugzeug. Zudem wächst die Zahl der chinesischen Tankflugzeuge. Darüber hinaus fördert China die Entwicklung von Drohnen und anderen Flugapparaten für Aufklärungszwecke.

 

311684784
Die Shenyang J-11, Luftstreitkräfte der Volksrepublik China

 

 

Zu einer neuen Luftwaffenmacht der Welt wird bis zu 2030 Israel aufsteigen. Heutzutage verfügt seine Luftwaffe über 58 Kampfjets F-15A und F-15C, 25 Kampfjets F-15I und 312 Maschinen F-16. Der Zeitung zufolge soll die israelische Luftwaffe in einigen Jahren die mächtigste im ganzen Nahen Osten werden. Der Modernisierungsbedarf ist jedoch groß, weil zu dieser Zeit viele Flugzeuge über 40 Jahre alt sein werden. Für den F-15C-Jet gibt es derzeit keinen ebenbürtigen Ersatz, weil die Produktion der F-22 in den USA im Jahr 2011 eingestellt wurde. Israel wird gezwungen sein, so lange wie möglich F-15C-Jets einzusetzen oder deren Aufgaben an den neuen amerikanischen F-35 zu übertragen.

 

Die Royal Air Force (RAF) wird bis 2030 ihre Blütezeit erleben, so NI. London wird über etwa 160 Eurofighter Typhoon verfügen, die mit  laser-gelenkten Bomben Paveway ausgerüstet sind. Darüber hinaus wird die RAF bis 2030 eine Kampfdrohne bekommen, und 138 amerikanische F-35B werden die Kampfjets  Panavia Tornado ersetzen.

 

303637405
Eurofighter Typhoon

 

 

Quelle: Sputniknews