Was für eine Woche: der islamistische Axt-Terror eines afghanischen Flüchtlings von Würzburg, der Macheten-Mord eines syrischen Asylanten in Reutlingen, der Massenmord in München eines iranischstämmigen Täters, der islamistische Selbstmordanschlag eines ebenfalls syrischen Asylanten in Ansbach, dazu die 84 Toten der Terrorattacke von Nizza und der Brexit. Vier dieser sechs Ereignisse sind direkte Folgen der Politik von Angela Merkel.

 

Was musste Helmut Kohl während seiner Kanzlerzeit für Kritik einstecken. Oftmals wurden dabei in den linken »Qualitätsmedien« beleidigende Untertöne nur notdürftig kaschiert. Als es gegen die »Birne« ging, waren der Spiegel und die Süddeutsche immer vorne dabei. Ganz anders jetzt. Eine Kanzlerin führt Deutschland erst in die europäische Isolation und flutet dann das Land mit einer grundgesetzwidrigen, muslimischen Masseneinwanderung, deren direkte Folgen islamischer Terror, eine explodierende Flüchtlingskriminalität und eine tief ins Mark verunsicherte Bevölkerung sind.

 

Doch von fundamentaler Kritik an Merkels Politik keine Spur. Auch wenn die Medien und Politiker bei den ersten Taten die Überraschten mimten, diese Entwicklungen sind lange absehbar gewesen. Sie werden bestürzt und wütend sein, wenn Sie die Absehbarkeit dieser Entwicklungen im aktuellen Bestseller Grenzenlos kriminell – Was uns Politik und Massenmedien über die Straftaten von Migranten verschweigennachlesen. Denn die Taten dieser Woche sind keine zufälligen Häufungen, wie es die Medien versuchen zu verbreiten, sondern eine systematische Folge der rasanten Islamisierung Deutschlands.

 

Diese Kausalitäten von muslimischer Masseneinwanderung, Terror und einer explodierenden Kriminalität sind seit Jahren in Frankreich, Belgien, England, Spanien und Skandinavien zu beobachten. Im deutschen Meinungskartell von Politik und Medien werden diese Realitäten nicht nur ausgeblendet, sondern im Gleichschritt als rechte Hetze diffamiert.

 

Zu den wenigen europäischen Ländern, die in diesen Zeiten von islamistischen Terrorangriffen verschont geblieben sind, gehören Ungarn und Polen. Viktor Orbán und die neue polnische Regierung der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) haben sich Merkels desaströser Flüchtlingspolitik offen widersetzt und haben dies auch stets mit dem Schutz der eigenen Bevölkerung begründet. Daraufhin gingen Merkels Vertreter zum verbalen Angriff über.

 

Aus Brüssel übernahmen dies der SPD-Mann Martin Schulz, der bekennende Ex-Alkoholiker, der über die Ausstrahlung eines Staubsaugervertreters verfügt und allein durch Merkels Mauscheleien auf den Posten des Präsidenten des Europäischen Parlaments gehievt wurde, sowie der EU-Kommissionspräsident Juncker. Eine weitere eklatante Fehlbesetzung in Brüssel, der regelmäßig demokratisch gewählte Regierungen beleidigt, weil diese doch wirklich die Frechheit besitzen, eine andere Meinung zu vertreten als die von Angela Merkel vorgegebene.

 

Deutsche Redaktionsstuben sind an führender Stelle bei dieser Kampagne dabei und nutzen jegliches Zitat für eine tendenziöse Berichterstattung aus. Davon, ihrem Nachrichtenauftrag nachzukommen, hier von Objektivität zu schreiben, erspare ich uns allen, keinerlei Spur, immer feste drauf auf gewählte Volksvertreter. Wieso bloß die so ärgerlichen »Lügenpresse«-Rufe immer lauter werden?

 

 

Angela Merkel – die antidemokratischste Kanzlerin der letzten 70 Jahre

 

Die Abschaffung der Wehrpflicht, quasi über Nacht, ohne jegliche gesellschaftliche Diskussion. Ein Zusammenleben und Arbeiten unterschiedlicher Schichten in diesem Land abgeschafft und überhastet durch eine Berufsarmee ersetzt, die jetzt durch Ausländer und Asylbewerber aufgefüllt wird. Das Gleiche bei der sogenannten Energiewende, ein radikaler Ausstieg aus der Atomenergie, einst mal ein Stützpfeiler der deutschen Wirtschaft, abgeschafft durch Merkel auf Zuruf der Grünen. Dabei ist diese Energiewende längst zu einer milliardenschweren Umverteilung von Steuergeldern mutiert. Die Nutznießer dieses Subventionsirrsinns sind auffallend oft grün-rote Politiker.

 

Das nächste Waterloo Merkels – der Brexit. Die Desinformationskampagnen deutscher Medien stellt das Volksvotum ja lediglich als Ergebnis eines rechtspopulistischen, einwanderungsfeindlichen Wahlkampfs dar. Bezeichnend ist, dass deutsche Journalisten mit dieser bewussten Fehldeutung der Volksabstimmung in ganz Europa alleine dastehen.

 

Im nachfolgenden Zitat des französischen Ökonomen Thomas Piketty ersetzen Sie bitte das Wort »Deutschland« durch »Angela Merkel«: »Deutschland trägt die Hauptschuld am Brexit.« Und »Deutschland führt sich als Besserwisser auf, was für den Rest der Europäer schlicht unerträglich ist.« Selbst der nun innerparteilich gemobbte grüne Bürgermeister Boris Palmer spricht es offen aus, dass Merkels Versagen zu dem EU-Austritt geführt hat. »Der Brexit steht in einem Wirkungszusammenhang mit der Flüchtlingskrise.«

 

 

Staatsversagen und Kontrollverlust wegen Merkels Flüchtlingspolitik

 

Nicht nur wegen Merkel ist Deutschland grenzenlos kriminell geworden, die gesamte Bundesregierung, ein Heiko Maas, ein Sigmar Gabriel, die Grünen und ihre Helfershelfer in den Redaktionsstuben und im Staatsfernsehen, sie alle tragen die Verantwortung für die Zustände im Land. Schon zu Silvester, als ein entfesselter nordafrikanisch-muslimischer Mob von 2000 Flüchtlingen Jagd auf junge Frauen machte, sie sexuell erniedrigte, misshandelte und vergewaltigte, trugen sie auch für diese Taten die politische wie moralische Verantwortung.

 

Wie wir jetzt alle wissen, werden 99,9 Prozent aller Übergriffe ohne jegliche Konsequenz bleiben, lediglich vier Bewährungsstrafen wurden ausgesprochen, während die Täter unerkannt unter uns leben und Millionen Steuergelder an sie ausgezahlt werden.

 

Jetzt die islamistischen Terroranschläge von Würzburg und Ansbach und der Macheten-Mord von Reutlingen. Die Täter waren Merkels »Flüchtlinge«. Männer, die gemäß dem Grundgesetz niemals nach Deutschland hätten einreisen dürfen, wie in Art. 16a ganz klar festgeschrieben ist, demnach kann sich niemand auf das Asylrecht berufen, »…wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist«. All das Leid und das Blut der Opfer klebt dadurch an den Händen der Verantwortlichen. Deutschland, so wie die Mehrheit des Landes es geliebt hat, existiert nicht mehr.Angela Merkel hat es zerstört.

 

 

Von Stefan Schubert