Bundeskanzlerin Angela Merkel wird angesichts der jüngsten Attentate in Deutschland bald auf neue Kritik wegen ihrer Flüchtlingspolitik stoßen, wie die britische Zeitung „Daily Mail“ schreibt.

 

Am Sonntagabend hat es am Rande eines Musikfestivals im bayerischen Ansbach eine Explosion gegeben. Die Behörden gehen vom ersten Selbstmordanschlag auf deutschem Boden aus. Eine Person – der mutmaßliche Attentäter selbst – ist dabei ums Leben gekommen, mindestens elf wurden verletzt.

 

Zuvor hatte ein syrischer Flüchtling in Reutlingen mit einer Machete eine schwangere Frau getötet und fünf weitere Menschen verletzt. Dieser Angriff passierte nur wenige Tage, nachdem ein 18-jähriger Deutsch-Iraner in München neun Besucher eines Einkaufzentrums erschossen hatte.

 

Wiederum wenige Tage zuvor hatte ein 17-jähriger Afghane mit einer Axt Passagiere in einem Regionalzug in Bayern angegriffen.

 

Nach Angaben der Polizei war der Afghane während des Flüchtlingsansturms im Sommer 2015 nach Deutschland gekommen. Laut „Daily Mail“ wirft dieser Umstand viele Fragen bezüglich der von Merkel ausgeübten „Politik der offenen Türen“ auf. Vor einem Jahr waren nämlich etwa eine Million Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Iran in die Bundesrepublik gekommen. Wie der Politologe Frank Decker von der Bonner Universität erläuterte, verbinden viele Menschen die Ankunft des afghanischen Einwanderers in Deutschland mit Merkels liberaler Flüchtlingspolitik.

 

Wegen des vorjährigen Flüchtlingsansturms war die Popularität der Kanzlerin unter den Bundesbürgern bereits grundsätzlich zurückgegangen. Nach dem Brexit-Referendum in Großbritannien am 23. Juni durfte sie sich wieder über neue Anhänger freuen. Doch nach den jüngsten Ereignissen in Deutschland könnte sich die Situation für Merkel wieder stark negativ entwickeln.

 

Die Führung der AfD hat derweil erklärt, Merkel und ihre Anhänger seien schuld an der sich anspannenden Situation in der Bundesrepublik, denn wegen ihrer „Willkommenskultur“ seien zu viele junge ungebildete und radikale Muslime nach Deutschland gekommen.