Unweit vom Nato-Stützpunkt in der türkischen Provinz Izmir ist am Sonntagabend ein Großbrand ausgebrochen. Medienberichten zufolge liegen vorerst keine Angaben über mögliche Opfer vor.

 

Das Feuer soll mehr als 40 Hektar Wald umfassen. Die Feuerwehr habe die Situation bereits unter ihre Kontrolle gebracht. Die Sicherheitsorgane klären zurzeit Umstände und Brandursache. Brandstiftung sei nicht ausgeschlossen.
 


 

Laut dem TV-Sender Türk wird auch Sabotage gegen die USA geprüft, weil Ankara Washington eine Verwicklung in den gescheiterten Umsturzversuch vorwirft. Nato —Vertreter geben noch keine Kommentare zu dem Zwischenfall ab.

 

 
Eine Gruppe türkischer Militärs hatte in der Nacht zum 16. Juli einen Putschversuch unternommen, der aber scheiterte. Der Umsturzversuch kostete rund 300 Menschen das Leben, es gab knapp 1.500 Verletzte.