Bayerns Justizminister Winfried Bausback fordert nach den mutmaßlichen islamistischen Terroranschlägen in Würzburg und Ansbach mehr Überwachung und Gesetztesänderungen.
Noch im Mai echauffierte sich Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, dass der IS „zu verniedlicht“ dargestellt werde.
Werden BKA und Verfassungsschutz jetzt mehr Rechte zur Überwachung bekommen?