Das Kommando der syrischen Armee hat Einwohner von Aleppo sowie Extremisten, die östliche Viertel der Stadt besetzt halten, per sms aufgerufen, in den Prozess der nationalen Aussöhnung einzusteigen und ausländische Söldner aus ihrer Stadt zu vertreiben. Das teilte ein Ortseinwohner am Dienstag der Agentur Sputnik mit.
 
Dabei habe die Militärführung in sms-Mitteilungen ausführlich über sichere Korridore für jene informiert, die die besetzten Gebiete verlassen wollten, hieß es. Das Kommando ist mit dieser Aktion bestrebt, die Bevölkerung zu beschwichtigen. „Wir werden die Forderungen ausnahmslos aller Einwohner östlicher Viertel von Aleppo bedingungslos erfüllen“, versicherte die Armee.

 

Zugleich wurden die Extremisten aufgerufen, die Waffen zu strecken und ihr Schicksal gemäß gültiger Gesetze regeln zu lassen, ehe es zu spät sei.