Die Syrische Armee hat mehrere strategisch bedeutende Punkte entlang einer Ölpipeline in der syrischen Steppe Al-Badiya der Terrormiliz Islamischer Staat (auch Daesh, IS) entrissen, wie eine Quelle vor Ort gegenüber Sputnik Arabic mitteilte.
 

 
Syrische Truppen und Einheiten der Nationalen Verteidigungskräfte sind demnach weiter östlich in das Wüstengebiet der Stadt Salamiyya vorgedrungen und haben wichtige Strategiepunkte entlang der Ölleitung eingenommen, die zuvor unter Kontrolle der IS-Terroristen gestanden hatten.

 

In den letzten Tagen gab es rund um Salamiyya heftige Gefechte zwischen den syrischen Regierungstruppen und Terroristen. Der Syrischen Armee und ihren Verbündeten ist es einem Sprecher zufolge gelungen, die IS-Truppen zu zerschlagen.

 

Der IS soll zudem Selbstmordattentäter in den östlichen Teil der Stadt geschickt haben. Doch die Syrische Armee hat laut dem Sprecher die Anschläge abwenden können, indem sie vier IS-Wagen unschädlich gemacht habe, die zu den Strategiepunkten der Ölpipeline fuhren.