Der Abgeordnete von Französischen Nationalversammlung, Thierry Mariani, ist sicher, dass die Lage der Krimtataren sich verbessert hat, im Vergleich mit der Zeit, als die Krim ein Teil der Ukraine war.

 

Thierry Mariani, a member of the Foreign Affairs Committee of the French Parliament, attends a news conference in Moscow, Russia, July 25, 2015. A group of French MPs, led by former French transport and environment minister, Mariani, went ahead with controversial visit to Crimea peninsula despite condemnation by France and Ukraine on July 23. REUTERS/Maxim Zmeyev - RTX1LQW6

 

 

«In Europa werden zwei Themen aktiv diskutiert: Vermisste und das Problem der Krimtataren. Während der letzten beiden Sitzungen haben wir gesehen, dass sich die Situation in diesen Bereichen verbessert hat, wenn es um einschließlich über Zeitraum die Rede geht, als die Krim Teil der Ukraine war. Ich glaube, dass dies eine Frage der Propaganda ist. Meiner Meinung nach, es ist besser ein Krimtatare zu sein als ein Russe in den Baltischen Staaten», so Thierry Mariani.

 

Wir erinnern daran, dass die Französische Delegation auf der Krim bis zum 31. Juli 2016 bleiben wird. Sie wird sich mit den lokalen Behörden treffen, und an der Feier des Tages der Marine in Sewastopol teilnehmen.