Terroristen haben eines der Universitätsgebäude in Aleppo mit Granatwerfern beschossen und dabei 13 Menschen verletzt, wie Sputnik von einem Mitarbeiter der Zentralklinik der Stadt erfuhr.

 

„13 Studenten wurden mit Splitterwunden in Krankenhäuser gebracht. Unter ihnen gibt es Schwerverletzte. Die Terroristen hatten das Gebäude des Lehrstuhls für Gesellschaftswissenschaften der staatlichen Universität Aleppo unter Granatwerferbeschuss genommen“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

 

Wie zuvor bekannt wurde, hatten sich rund 15 Terrorgruppen vereinigt, um den Blockadering im Osten von Aleppo zu durchbrechen, wo syrische Armeeeinheiten die Hauptkräfte der Terrormilizen eingeschlossen hatten.

 

Die Regierungstruppen haben Angriffe von Terroristen im Süden und Südwesten der Stadt abgewehrt. Nach Aufklärungsangaben bereiten die Terrormilizen eine Gegenattacke vor.