„Man sollte nicht den Ruf des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wiederherstellen, sondern auf den Ruf der WADA hinweisen“, sagte der Israeli Alex Giladi, Mitglied des IOC, auf deren 129. Sitzung. Er fügte hinzu, dass heute es notwendig sei, einen Weg zu finden, um eine Organisation zu schaffen, welche alle Anforderungen des IOC erfüllt.

 

1470185320_349567

 

 

«Ich respektiere Herrn Richard Pound (Ex-Chef von WADA). Ich kenne ihn seit 30 Jahren. Aber es geht nicht um die Reputation des IOC, die wiederhergestellt werden müsste. Es geht um die Reputation der WADA. Ich hoffe sehr, dass wir einen Weg finden werden, um das Problem in dieser Situation zu überdenken. Und werden einen Weg finden, wie wir eine Organisation schaffen können, welche alle Anforderungen erfüllen wird», sagte Giladi.

 

Der gleichen Meinung war auch ein anderes Mitglied des IOC, der Amerikaner Larry Probst III. Im zufolge muss eine neue Organisation geschaffen werden, um den Kampf gegen Doping im Sport erfolgreich zu meistern.