Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Gruppe libyscher Militärs in Bengasi sind am Dienstag mindestens 22 Soldaten ums Leben gekommen. Das meldete ein libyscher Militärsprecher nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters.

 

Weitere 20 Menschen seien verletzt worden. Die Angaben der Militärs seien von Medizinern bestätigt worden, hieß es.

 

Ein Selbstmordattentäter war mit einem mit Sprengstoff gespickten Wagen in eine Gruppe der Militärs im Westen von Bengasi gefast. Zur blutigen Tat hat sich bislang niemand bekannt.