Es sind wüste Szenen im Wartebereich einer Behörde: Laut schreiend prügeln Männer und Frauen aufeinander ein. Erst mit Fäusten, dann mit Stühlen. Zwei Menschen gehen hart getroffen zu Boden. Ein Mann im blauen Hemd prügelt weiter auf ein wehrloses Opfer ein.
 

 
Laut Polizei wurde die Schlägerei in der Aufnahmestelle für Asylsuchende an der Huckarder Straße in Dortmund gefilmt! Am Dienstag tauchte das Video bei Facebook auf. Zu sehen sind auch Unbeteiligte, die noch versuchen, zu schlichten. Doch die Prügelnden sind wie im Rausch.

 

Warum es zu diesem Gewaltexzess kam, kann die Polizei bislang nicht sagen.
 
Als Polizisten in der Unterkunft eintrafen, konnten sie nur noch acht Beteiligte (14 bis 37 Jahre) feststellen.
Eine Polizeisprecherin:

 

„In einem dortigen Warteraum sind mehrere Personen aneinandergeraten. Aus einer verbalen Streitigkeit wurde eine körperliche Auseinandersetzung, bei der ersten Zeugenangaben zufolge unter anderem auch Stühle eingesetzt wurden.“

 
Bei der Massenschlägerei wurden mindestens fünf Personen verletzt. Die Polizeisprecherin:

 

„ Eine 33-jährige Frau sowie vier Männer im Alter von 19, 21, 26 und 37 Jahren wurden zur ambulanten Behandlung in nahe Krankenhäuser gebracht.“

Außerdem nahm die Polizei drei junge Männer (14, 15, 20) in Gewahrsam, nach Personalienfeststellung und Befragung durften sie aber wieder gehen.

 

Die Kripo will jetzt ermitteln, was der Auslöser für die brutalen Attacken war. Den Beteiligten drohen Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das die Aufnahmestelle betreibt, war für eine Stellungnahme bislang nicht zu erreichen.

 

Mehrheit der Deutschen hält Merkels Flüchtlingspolitik für gescheitert. Einer aktuellen Umfrage zufolge halten 57 Prozent der Deutschen Angela Merkels Flüchtlingspolitik für gescheitert. Nur 32 Prozent halten die Politik Merkels für richtig.