Das russische Außenministerium meldet zahlreiche Opfer unter der Zivilbevölkerung der Stadt Manbidsch in der Provinz Aleppo, welche von den Truppen der «syrischen demokratischen Kräfte» mit der Luftunterstützung der Koalition unter US-Führung komplett eingeschlossen sind.

 
Zaharova_2016-04-05_150944
 

«Die bewaffneten Formierungen der „syrischen demokratischen Kräften» haben die Stadt Manbidsch in der Provinz Aleppo komplett blockiert. Zur gleichen Zeit führen die Militanten dieser «Oppositions-Gruppierung“ intensive Kämpfe in Wohngegenden der Stadt, was zu zahlreichen zivilen Opfern führt. Die US-Luftunterstützung der Koalition führt Angriffe nicht so sehr auf bestimmte IS-Objekte, sondern auf die zivilen Bereiche der Stadt», schrieb die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa auf Ihrer Facebook- Seite.

 

«Nach den vorliegenden Informationen haben Flugzeuge der USA und der «Koalition», seit Beginn der Operationen in Manbidsch am 19. Juli, mehr als 90 Luftangriffe auf die Stadtteile geführt, infolge deren nach vorsichtigen Schätzungen mehr als Hunderte Menschen getötet wurden, Tausende von Zivilisten sind verletzt», so Maria Sacharowa .