Die beiden Präsidenten aus  Russland und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Erdogan, werden bei einem Treffen am 9. August einen Fahrplan  über den künftigen Verlauf der Beziehungen zwischen den beiden Ländern eruieren. Das teilte der türkische Botschafter in Russland Umit Yardým in einem Interview gegenüber RIA Novosti mit.

 

 

1473533397

 

„Die beiden Staatschefs werden den gesamten bestehenden Fragenkomplex erörtern. Die Verhandlungen sollen zuerst unter vier Augen und dann zwischen den Delegationen geführt werden. Selbstverständlich werden die beiden Präsidenten bei ihren Verhandlungen am 9. August eine Roadmap abstecken, um unsere Beziehungen auf eine qualitativ neue Stufe zu heben“, sagte der Diplomat.

 

Die Roadmap werde dann „von Beamten, Unternehmern, Wirtschaftsvertretern sowie von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und der Kulturgemeinschaft in die Tat umgesetzt“, ergänzte Yardim.

 

„Ich kann mit Sicherheit sagen, dies ist ein historisches Treffen. Wir bereiten uns fast einen Monat lang darauf vor“, so der Botschafter.

 

Yardým sagte auch, dass die Präsidenten das Projekt der Gaspipeline «Turkish Stream» besprechen werden, und zeigte sich zuversichtlich, dass das Treffen Impulse nicht nur für dieses Projekt, sondern auch für alle anderen Bereiche der Zusammenarbeit zwischen Moskau und Ankara geben wird.

 

«Der Energiebereich ist einer der wichtigsten Sektoren unserer Länder. Dies gilt sowohl für die Lieferung von russischem Erdgas, als auch, wenngleich im geringerem Maße, Öl-Lieferungen», sagte  der türkische Botschafter.

 

Ein weiteres Projekt, das für die Türkei von großer Bedeutung ist, ist der Bau des Atomkraftwerks «Akkuyu» und Ankara hat entschlossen vor, „weiterhin die Verwirklichung dieses Projekts voranzutreiben», fügte der Botschafter hinzu.

 

Er schloss auch nicht aus, dass  Putin und Erdogan bei den Verhandlungen über Erleichterungen in Sachen Visa verhandeln werden.