IS-Kämpfer haben 85 Zivilisten in der nordirakischen Provinz Kirkuk (eine Universitätsstadt im Norden des Irak) hingerichtet.

 

Die Massenhinrichtung fand in der Stadt Hawija statt, welche im Juni 2014 durch IS erobert wurde.

 

«Nach Geheimdienstinformationen hat die Zahl von Opfern durch IS-Massaker gegen Zivilisten in der Stadt Hawija sich auf 85 Personen belaufen, darunter Frauen und Kinder», berichtet RIA „Novosti“ unter Berufung auf den Vertreter der schiitischen Miliz.