Die Führer der westlichen Länder überwachen das Vorgehen der Türkei nach dem Umsturzversuch. Sie befürchten, dass das Ankara die russische Haltung der Entwicklung der Außenpolitik wählen wird, schreibt die britische Zeitung Financial Times.

 

 

1454270780
 
Das künftige Treffen des russischen Präsident Putin und des türkischen Präsident Erdogan macht den Europa unruhig. Recep Tayyip Erdogan wird eine erste Auslandreise nach dem Umsturzversuch machen also ein deutliches Signal gebend, meint der Verfasser des Beitrags. Anstatt ein Treffen mit den NATO-Partner zu organisieren, vereinbart der türkische Präsident das Treffen mit Wladimir Putin.
 
Sowohl im Westen, als auch im Russland interessiert sich man für die Haltung, die Erdogan nach dem misslungen Umsturzversuch wählen wird. Darum hat das künftige Treffen eine erweiterte politische Bedeutung, hervorgehoben vom Verfasser.
 
Die Annäherung zwischen dem Ankara und Moskau begann im Juli. Das war bis Umsturzversuch, der Kreml entschuldigte Erdogan für den abgeschossenen Abwehrjäger SU-24. Ein paar Tage lang nach dem türkischen Brief beginnen die Amtleute die offiziellen Verhandlungen, um die Aufhebung der Sanktionen zu besprechen. Seitdem die wichtige Fragen dem Moskau und dem Ankara einen Schubs gaben, erteilend dem Europa eine Lehre. Sie haben der Anknüpfungspunkt des Bereichs der regionalen Sicherung.
 
Das Moskau gab ein Halt dem Ankara nach dem misslungen Umsturzversuch, schreibt Financial Times.
 
Dieser Laut kontrastiert mit der Rhetorik des Ankaras in Bezug auf die Alliierten. Erdogan kritisierte die Reaktion der USA auf den Umsturzversuch. Erdogan erklärte, dass das Szenarium für den Umsturzversuch «außerhalb des Territoriums der Türkei geschrieben wurde».
 
Nach Angaben der Zeitung, türkische Diplomaten sagen in der privaten Unterredung, dass das Ankara und das Washington eine feste Verbundenheit haben. Darum wird die Türkei alle Brücken mit USA nicht niederbrennen. Aber die amerikanische Beamtenwelt befürchtet, dass Erdogan kann Russland für seine Zwecke ausmünzen, um die Stärke in der Beziehungen mit dem West zu haben.
Darum hofft die Türkei, dass das Moskau seine Aushilfe für die Kurden mildern wird. Obwohl die Fachmannen der Außenpolitik meinen, dass die Neufestsetzung der Strategie in dem Syrien in der Praxis schließen wird.
 
Das Treffen von Recep Tayyip Erdogan und Wladimir Putin wird am 9 August in St. Petersburg stattfinden.

 

 

Die amtliche Bekanntmachung The Financial Times