Dank einer Vereinbarung mit Damaskus über die unbefristete Stationierung russischer Luftstreitkräfte in Syrien wird Russland in der Lage sein, alle notwendigen Waffen und Munition ohne Beiträge und ohne Steuern ins Land zu importieren.

 
Dieses Abkommen hat gerade der russische Präsident Wladimir Putin in die Staatsduma eingebracht. Es wurde vor einem Jahr am 26. August 2015 in Damaskus unterzeichnet.
 
Das Dokument sollte die ständige Präsenz russischer Luftstreitkräfte auf dem Gebiet der Syrischen Arabischen Republik gewährleisten. Sie werden auf dem Stützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia disloziert. Das russische Militär nutzt die Flugplatz-Infrastruktur und das erforderliche Territorium im Einvernehmen mit der syrischen Regierung unentgeltlich.