Das Internationale Paralympische Komitee hat entschieden, alle russischen Teilnehmer wegen Dopingverdacht zu suspendieren. Die Spiele für Athleten mit körperlichen Behinderungen finden nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Getestet wurden rund zehn Prozent der russischen Teilnehmer, doch offenbar war es in diesem Fall leichter als bei den Olympischen Spielen einen kompletten Bann des russischen Teams durchzusetzen. RT hörte sich auf den Straßen Rios um und fragte Sportfans, was sie von dieser Entscheidung halten.