Bei einer Attacke auf einen Bus mit Journalisten sind zwei Fensterscheiben zertrümmert und drei bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro akkreditierte Medienvertreter leicht verletzt worden, schreiben die Zeitungen am Mittwoch. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat diese Informationen bestätigt.

 

 
Zunächst hatten unter anderem die argentinische Zeitung „La Nación“ und die britische Nachrichtenagentur PA gemeldet, dass Schüsse gefallen seien. Das IOK hat diese Angaben allerdings dementiert und mitgeteilt, dass der Bus mit Gegenständen beworfen wurde.
 


 

Der Bus war auf dem Weg zurück vom Rugby-Stadion im Olympia-Park Deodoro zum Hauptpressezentrum in Barra, als sich der Vorfall in der Nähe der Favela Cidade de Deus „(Stadt Gottes“) ereignete. Laut dpa eskortierte das Militär den Bus danach zum Pressezentrum.