Nach den angeblich versuchten Angriffen auf die Krim hat die Ukraine im Süden des Landes eine Militärübung begonnen.

 

13958070_601545603382047_3327462598747002996_o

 

An der Übung seien Marineinfanteristen, Raketen- und Artillerietruppen sowie Flieger beteiligt, teilte der ukrainische Generalstab via Facebook mit. Ziel der Übung sei es, den Schutz wichtiger Infrastrukturen und die Bekämpfung von Landetruppen zu trainieren.

 

Am Donnerstag ließ Präsident Petro Poroschenko zudem die ukrainischen Truppen an der Grenze zur Krim und im Donbass in erhöhte Kampfbereitschaft versetzen.

 

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hatte nach eigenen Angaben auf der Krim eine Reihe von Terroranschlägen vereitelt, die der militärische Nachrichtendienst der Ukraine geplant haben soll. Bei Kämpfen mit ukrainischen Spezialtruppen am Samstag und am Montag seien auf der Krim ein russischer Soldat und ein FSB-Mitarbeiter getötet worden. Mehrere mutmaßliche ukrainische Agenten seien festgenommen worden. Es seien Bomben und ukrainische Waffen sichergestellt worden. Die Ukraine bestritt das.