Keiner ist laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow an einem Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit der Ukraine interessiert. Das wäre der letzte Ausweg.

 

„Aus meiner Sicht befinden wir uns derzeit nicht in der Situation, wo jemand am Abbruch der diplomatischen Beziehungen ein Interesse hätte. Das ist der letzte Ausweg“, sagte Lawrow bei einem Briefing nach den Verhandlungen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

 

Derzeit sei es wichtig, den Emotionen standzuhalten und nicht auf extreme Schritte zurückzugreifen. Vielmehr müsse man beherrscht und konzentriert die Stabilisierung der Lage sichern.

 

Zwar habe die jüngste Aktion ukrainischer Diversanten auf der Krim die Wiederaufnahme des Dialogs im Normandie-Format beeinflusst, doch bleibe Moskau an der Beilegung der Ukraine-Krise weiterhin interessiert.

 

„Wir haben (mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier – Anm. d. Red.) die Aufgaben zur Fortsetzung des Prozesses der Beilegung dieser Krise durch die Synchronisierung der Schritte zur Erfüllung der Minsker Vereinbarungen besprochen – sowohl hinsichtlich der Gewährleistung der Sicherheit als auch bezüglich des politischen Prozesses und politischer Reformen“, so Lawrow.