Der Iran hat Russland laut dem Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates und Ex-Verteidigungsminister Ali Schamchani seine Infrastruktur und Luftraum für den Kampf gegen die Terrorgruppierungen in Syrien zur Verfügung gestellt.

 

„Die Partnerschaft Teherans und Moskaus im Kampf gegen den Terrorismus in Syrien ist eine strategische. Wir müssen unsere Kapazitäten und Möglichkeiten vereinen“, sagte Ali Schamchani gegenüber die Nachrichtenagentur IRNA.

 

Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium die Stationierung von Tu-22M3-Bomber auf dem Militärflughafen Hamadan im Iran bestätigt und mitgeteilt, dass die Maschinen bereits erste Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien von Hamadan aus ausführten.

 

Infolge des Angriffs seien fünf größere Rüstungs-, Munitions- und Brennstofflager, Ausbildungs- sowie Verwaltungspunkte der Terroristen zerstört worden. Mehrere Dschihadisten seien getötet worden.