Die Anarchisten-Gruppe „Indecline“ hat eine Aktion gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump durchgeführt, in deren Rahmen eine lebensgroße Figur des nackten Politikers in mehreren US-Großstädten auftaucht. Dies berichtet die Zeitung „The Washington Post“.
 

 

Die Statuen des nackten Trumps wurden demnach am Donnerstag bereits in New York, San Francisco, Los Angeles, Cleveland und Seattle aufgestellt.
 
Die Anarchisten nannten ihr Projekt „The Emperor Has No Balls“ („Der Kaiser hat keine Eier“). Die Vorbereitungen auf diese Aktion dauerten etwa vier Monate. Die Aktionsidee beruht auf dem Märchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen „Des Kaisers neue Kleider“, das von einem selbstbewussten Kaiser erzählt, der sich sicher ist, dass er ganz ungewöhnliche Kleider trage, die eben nur von Personen gesehen werden, die ihres Amtes würdig sind, trägt. In Wirklichkeit ist er nackt.

 


 
Die Statue des Donald Trump ist unbekleidet, mit hervortretendem Bauch, großen Lippen und sehr gelben Haaren. Jede Statue wiegt 36 Kilogramm. Der verantwortliche Künstler mit dem Namen „Ginger“ bastelte Trumps Figur aus Ton und Silikon. Die Statuen wurden illegal aufgestellt.

 

Für Passanten war die Aktion ein tolles Fotomotiv. Sofort stellten sie sich neben die Figur und machten Selfies mit dem „nackten Trump“. In sozialen Netzwerken tauchten bereits zahlreiche dieser Aufnahmen auf.