Am Beispiel Merkel, aber auch bei einigen anderen Damen in der Politik, könne man durchaus Vorteile an einer Vollverschleierung erkennen. Spaß beiseite. Eine Vollverschleierung wäre der Integration hinderlich, sagte Merkel. Sie ließ aber offen ob es ein Burka-Verbot geben wird oder nicht.

 

angela-merkel-620x330

 
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zur Burka-Debatte geäußert. «Aus meiner Sicht hat eine vollverschleierte Frau in Deutschland kaum eine Chance, sich zu integrieren», sagte Merkel den Zeitungen des Redaktions-Netzwerks Deutschland.

 

Ob Burka-Verbote außerhalb einer bundesweiten Regelung möglich seien, ließ die Kanzlerin vorerst offen: «Es geht hier um eine politische und rechtliche Abwägungsfrage, für deren Lösung Innenminister Thomas de Maizière meine volle Unterstützung hat.»
 
Eine generelle bundesweite Regelung hatte der Innenminister bislang ausgeschlossen. Auch zum Thema doppelte Staatsbürgerschaft äußerte sich Merkel: In dieser Legislaturperiode habe die Große Koalition die Entscheidungspflicht für junge Menschen aufgehoben. «Weiter gehen wir nicht, und eine doppelte Staatsbürgerschaft generell zu erlauben, haben wir nicht vor», so die Kanzlerin.

 

Quelle: Contra Magazin