In der ukrainischen Stadt Rivne wurde 93-jährige Oberst a. D. von KGB, Boris Steklyar, vor Gericht gestellt. Er war an der Operation für die Beseitigung von Militanten der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA) beteiligt.

 

12216_dc8ee8b7efb983ffc6e6dcfd2e0bb8b6_6351

 

 

Dies teilte das Portal Politnavigator unter Berufung auf das ukrainischen Portal „2000“ mit. Laut Veröffentlichung versuchte Herr Steklyar den ukrainischen Bandera-Befürwortern de Zugriff zu seinen Personalakten aus den Archiven des Sicherheitsdienstes zu verbieten.

 

Vor sechs Monaten hat der ukrainische Nationalen-Gedenkens-Institut unter der Leitung von Vladimir Vyatrovich eine Zugriffsanforderung an Steklyars Akte an den Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) geschickt. Boris Steklyar versuchte aber Einspruch zu erheben. Er beruft sich auf ein Gesetz zum Schutz von persönlichen Daten.

 

„Causa von Steklyar» sei beispiellos in der Ukraine», so der Autor des Artikels. «Bis heute haben nur ein paar von den Menschen überlebt, die mit der ukrainischen Nationalisten in den Jahren 1940-1950 gekämpft haben. Boris Steklyar ist einer von vielen KGB-Mitarbeiter, dessen persönliche Dateien nicht seit Zusammenbruch der Sowjetunion überarbeitet wurden. Historiker sagen uns, dass er in den NKWD-Spezialoperation beteiligt war, während der Propagandist von Bandera-OUN, Neil Hasevich (ukrainischer Schriftsteller, ein Mitglied der Organisation Ukrainischer Nationalisten und der ukrainischen sogenannter Obersten Befreiungsrat) ums Leben gekommen ist.

 

Darüber hinaus entwickelte Hasevich eine Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten von Geldverpflichtungen der UPA . Außerdem hat er Design-Auszeichnungen für den Ordensschmuck der ukrainischen Kollaborationisten entwickelt, darunter der «Cross of Military Merit» und «Verdienstkreuz». Neil Hasevich wurde am 4. März 1952 in der Region Rivne ermordet“, ermittelte die Veröffentlichung.

 

"Cross of Combat Merit" was the highest award of Ukrainian Insurgent Army. It awarded for distinguished services to the state and people of the Ukrainian army. The Order was instituted on January 27, 1944 by the Ukrainian Supreme Liberation Council leaders, Roman Shukhevych and Dmytro Hrytsai.
«Cross of Combat Merit» was the highest award of Ukrainian Insurgent Army. It awarded for distinguished services to the state and people of the Ukrainian army. The Order was instituted on January 27, 1944 by the Ukrainian Supreme Liberation Council leaders, Roman Shukhevych and Dmytro Hrytsai.

 

 

 

UPA-Zaslugy2-zoloto-2
The Cross of Merit was an award of Ukrainian Insurgent Army.

 

 

Offensichtlich erhalten die Personalakte von Steklyar die Informationen über seine Aktivitäten, Erfolge und Auszeichnungen. In einem Interview mit den lokalen Medien erzählte er wiederholt seine 8 militärischen Kampforden.

 

«Am Anfang war er ein Mitglied einer der Bezirksabteilungen, dann arbeitete er in der Zentrale des KGB in der Region Rivne. In den 1940-1950-er Jahren wurde er zum führenden Experten im Kampf gegen ukrainische Aufständischen in der Region Rivne gemacht. Er hat an spezielle Operationen gegen Taras Bulba-Borovets und Hasevicha Nil teilgenommen», sagt der nationalistische Aktivist aus Rivne, Igor Marchuk, bezüglich Boris Steklyar.