Ukrainischen Medien sind von den Veränderungen der Rhetorik seitens der russischen Führung bezüglich den ukrainischen Behörden besorgt. Nach der Krim-Sabage hat Wladimir Putin kein einziges Mal Poroschenko sowohl mit dem Wort „Präsident der Ukraine » genannt, als auch sein Name, Poroschenko, laut gesprochen, schreibt die Zeitung «2000».

 

images-5

 

 

«Über die Führung der Ukraine wurde es nur als «die Menschen, die in Kiew seinerzeit die Macht an sich rissen und auch weiterhin diese behalten «. Eine solche Wendung hatte Putin zweimal verwendet, so die Zeitung.

 

Moskau machte deutlich, dass es keine legitime Macht in Kiew erblickt. Also faktisch zur Haltung kehrte, welche es nach dem Gewinn von Euromaidan während mehr als drei Monate bezogen hatte.

 

Der Autor des Artikels ist der Meinung, dass solche Wortwahl nicht zufällig sei. Die ähnliche Sätze verwendete auch Sergej Lawrow während des Treffens mit dem deutschen Arbeitskollege in der Stadt Ekaterinburg.