Bei einer Explosionsserie am späten Dienstagabend in der Provinz Pattani im Süden Thailands sind eine Frau getötet und 29 Menschen verletzt worden, wie lokale Medien unter Verweis auf Polizeiangaben berichten.

 

In der Nacht zu Mittwoch (Ortszeit) sind nach Angaben der Zeitung „Bangkok Post“ zwei Autobomben detoniert. Bei der ersten Explosion sei niemand zu Schaden gekommen. Bei dem zweiten Autobombenanschlag vor einem Hotel sei eine 35-jährige Frau ums Leben gekommen. Beide Anschlagsorten lagen nahe beieinander. Der Abstand zwischen den zwei Detonationen habe nur 60 Meter betragen.

 


 

​Anderen Berichten zufolge hat sich noch eine dritte Detonation nahe einem Markt ereignet, bei der es weder Tote noch Verletzte gab.
 

Die Sicherheitskräfte gehen davon aus, dass islamische Separatisten hinter den Anschlägen stecken.