Russischer Untersuchungsausschuss eröffnete ein Strafverfahren gegen den Verteidigungsminister der Ukraine, Stepan Poltorak, und gegen einige hochrangige ukrainische Militärs, teilte das Portal „Zwezda“ unter Berufung auf die Webseite des Untersuchungsausschusses der Russischen Föderation mit.

 

22-08-34
Stepan Poltorak, Verteidigungsminister der Ukraine

 

Neben Poltorak stehen auf der Liste des russischen Untersuchungsausschusses auch Wiktor Muschenko — der Generalstabschef von Verteidigungsministerium der Ukraine, Anatoli Pushnyakov — Ex-Kommandeur der Landstreitkräfte, Sergej Popko – der aktuelle Kommandeur der Landstreitkräfte und Kommandant der Nationalgarde Jurij Allerow.

 

In Bezug auf die oben genannten Personen wurde nach Artikel «Verwendung von verbotenen Mittel und Methoden der Kriegsführung» ein Verfahren eingeleitet.

 

Nach Angaben der russischen Ermittlung haben die ukrainischen Streitkräften nach dem 15. Februar 2015, als zwischen Kiew, VRD und VRL ein Abkommen über Waffenstillstand und den Rückzug der schweren Waffen unterzeichneten wurde, die gezielte Artilleriebeschüsse von zivilen Infrastruktur nicht gestoppt.

 

«Infolge der Artilleriebeschüssen wurden teilweise und vollständig mehr als 183 zivile Einrichtungen und lebenswichtige Infrastruktur der südöstlichen Ukraine zerstört, sieben Zivilisten wurden getötet, 74 Menschen mit unterschiedlichen Schweregraden verletzt, darunter 7 Kinder und Jugendlichen“, steht in der Erklärung des Untersuchungsausschusses der RF.

 

Der Fall gegen den ukrainischen Militär befindet sich auf der persönlichen Kontrolle des Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses der Russischen Föderation, Alexander Bastrykin.

 

Wir erinnern daran, der Generalstaatsanwalt der Ukraine Jurij Luzenko verkündete gestern, dass 18 russischen Prominente von Verbrechen «gegen die Grundlagen der ukrainischen nationalen Sicherheit» verdächtigt sind, unter ihnen auch der Verteidigungsminister der Russischen Föderation, Sergei Kuschugetowitsch Schoigu.

 

 

.