Der Kosovo ist zurzeit eine Grauzone im Zentrum Europas, wo noch immer Terroristen ausgebildet werden, wie der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin in einer Sitzung des Weltsicherheitsrates sagte.

 

pic_728913b4a930569d38fa2e4dc6fe732a

 

„Aufgrund der Schwäche der Sicherheitsbehörden und des gesamten Sicherheitssystems stellt die Region eine Grauzone im Zentrum Europas dar, die als Unterschlupf und Transitstelle für Kriminelle und radikale Islamisten dient“, so Tschurkin bei der Sitzung speziell zur Lage im Kosovo.

 

„Dies schafft günstige Bedingungen zur Nutzung der Region durch extremistische Gruppierungen für Anwerbung und Vorbereitung von Kämpfern. Der Kosovo gehört zu den ‚Top 3‘ der Länder in Europa nach der Anzahl der für die Dschihadistenmiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) kämpfenden Menschen pro Kopf“, so Tschurkin.