Ein Zivilflughafen in der Stadt Diyarbakır im Südosten der Türkei ist unter einen Raketenbeschuss geraten, berichtet Reuters.

 

Vorläufigen Daten zufolge gab es keine Todesopfer. Die Passagiere und Flughafenmitarbeiter wurden an einen sicheren Ort gebracht. Laut der örtlichen Regierung war ein Kontrollpunkt der Polizei Ziel des Angriffs. Trotz des Vorfalls wurden keine Flüge gestrichen. Als Täter werden Mitglieder der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verdächtigt.